Aktuelles

Architekt Bertram J. Mayer gestorben
Home
67-72
Heute
67
68
69
70
71
72
ARCH
AUS
K+B
OBJ



Wien (OTS) - Bertram J. Mayer, 1943 in Salzburg geboren, beendete eine Steinmetzlehre im väterlichen Betrieb, bevor er von 1964 bis 1971 das Architekturstudium an der TU Wien (damals Technische Hochschule) absolvierte.

Bertram J. Mayer war engagiertes Gründungsmitglied der legendären Architekturgruppe Zünd-Up (1969-1972), die er mit Timo Huber, Michael Pühringer und Hermann Simböck ins Leben gerufen hat; mit dieser radikalen, visionären und experimentellen Architekturgruppierung entstand u. a. das Projekt "Great Vienna Auto-Expander", mit dem Zünd-Up bis heute große Erfolge bei Ausstellungen wie u. a. im Centre Pompidou/Paris, im Victoria & Albert Museum/London u. im MUMOK/Wien feiern konnte.

Auch als Gründungsmitglied der Architektur-Aktionsgruppe Salz der Erde (1970-1972) mit Wolfgang Brunbauer, Timo Huber, Johann Jascha, Günther Matschiner und Hermann Simböck, konnte Mayer Performances im öffentlichen Raum und visionäre Filme für den ORF realisieren.

Als leidenschaftlicher Architekt nahm er an Kursen der Sommerakademie Salzburg bei J. B. Bakema teil, war Mitarbeiter der Planungsabteilung der "New Town" Milton Keynes/England und lange Zeit Planer für Sozialen Wohnbau in einem großen Wiener Architekturbüro. Als Mitglied der Ateliergemeinschaft für Architektur und Design, "Spur Wien", gestaltete Mayer zahlreiche Ausstellungen für unterschiedlichste Kulturinstitutionen. Einige Jahre arbeitete er an der Bahnhofsoffensive der ÖBB.

Teile seiner dynamischen und vitalen Vergangenheit sind dokumentiert im Buch: Martina Kandeler-Fritsch (Hrsg), Zünd-Up. Dokumentation eines Architekturexperiments an der Wende der sechziger Jahre, Springer Wien / New York 2001 sowie im Film: Zünd-Up, Das Röhren des Jahrhunderts von Ulrike Schmitzer und Matthias Widter, Raum.Film, 2002.

Bertram J. Mayer erlag am 25. Jänner 2013 einem Krebsleiden; er hinterlässt eine Frau, zwei Söhne, Stiefkinder, sowie viele Freundinnen und Freunde, die um ihn trauern.