1969

The Auto Expander
Hot Tar and Level!
Aktion Rotpunkt
Das Röhren des Jahrhunderts
Aktion Linz
Montagen
Triptychon
Home
67-72
Heute
67
68
69
70
71
72
AUS
K+B
OBJ

Das zentrale Projekt von ZÜND-UP, »The Great Vienna Auto-Expander«, entsteht im Sommersemester 1969 im Rahmen der Übung »Entwerfen 2« am Institut für Gebäudelehre und Entwerfen 2 bei Professor Karl Schwanzer an der Technischen Hochschule. Das Programm, von Günther Zamp Kelp betreut, hat zum Ziel, eine »Parkgarage am Karlsplatz« zu entwickeln, um die »augenblicklich schlechte Verkehrssituation im Bereich Innere Stadt Wien zu verbessern«. Der ZÜND-UP-Ansatz zur vorgegebenen Problematik geht jedoch von anderen Zielvorstellungen aus. Einerseits wird gegenüber dem herkömmlichen Hochschulbetrieb, der die Einzelbearbeitung der Projekte fordert, die Form der exzessiven Gruppenarbeit gewählt, andererseits wird das Programm in gesellschaftskritische Zusammenhänge gestellt und so völlig uminterpretiert und vielschichtig analysiert und bearbeitet. Besondere Bedeutung kommt dabei der Form der Vermittlung, den Darstellungsmedien zu. Aus der Beschäftigung mit der Parkgarage entsteht eine allgemeine tiefgehendere Auseinandersetzung mit den Themen Fetisch Auto, neue Lebensformen, Hochkultur, Konsumdesign und herkömmlicher Architektur, den auch in der Folge zentralen Themen von ZÜND-UP, die den »Vienna Auto-Expander« und seine Planungsdetails mit sich bringt.

weiterlesen